2021-Juni-Frankfurt


 

   15. - 20.  Juni 2021       ( Hessen )     Frankfurt 


                       



nach weit über einem halben Jahr ohne Reiseaktivitäten ist es heute endlich wieder einmal soweit. Nachdem die Inzidenzzahlen weiter stark sinken, wollen wir Angie's Mama besuchen. Wir richten das Fahrzeug ein und bereiten alles vor für ein paar Tage "Urlaub" in der großen Stadt. Nach so langer Abstinenz muss man schon überlegen, was man alles so braucht.
Gas, Wasser, Sprit, Lebensmittel, Getränke, Kleidung, auch wenn es nur für ein paar Tage ist.


Tag 1VormittagNachmittagAbend / Nacht
Tageskosten
Dienstag  15.06.2021  22° 30° 28°/ 22°
  0,-


da wir drei Stühle mitnehmen, und der Platz im Laderaum dafür nicht ausreicht, muss unser Bett zum Tansport herhalten und somit ist keine Zwischenübernachtung möglich. Wir fahren die Strecke in einem durch, was bei 500 km allerdings auch kein Problem darstellt. Damit wir den Tag noch nutzen können, starten wir früh. Die Fahrt beginnt um 06:00 Uhr. Die Luft ist rein und klar, der Himmel blau und woklenlos und auf den Straßen ist so gut wie niemand unterwegs.


erster Halt, zur Frühstückspause auf dem schönen Autobahnparkplatz Köchinger Forst

weiter auf der Autobahn reiht sich eine Baustelle an die Nächste, aber wir kommen trotzdem recht gut voran

auf der Gegenfahrbahn
haben die Fahrer nicht so viel Glück,
ein großer Stau hat sich gebildet
bis hier rechts mal wieder eine richtige Fahrbahn ist, wird wohl noch ein Weilchen dauern


alles in Allem klappt die Fahrrt dennoch reibungslos und wir erreichen mit Pausen nach etwas mehr als 6 Stunden Fahrt unser Ziel in Frankfurt
 


Tag 2VormittagNachmittagAbend / Nacht
Tageskosten
Mittwoch 16.06.2021 28° 32° 29°/ 22°
  0,-



- es wird schon immer schwieriger in der Nordweststadt einen Parkplatz im G-H-Ring zu bekommen, aber es ist uns doch noch gelungen
- heute fahren wir mit Rosa in's Nordwestzentrum zwecks eines Arztbesuches   

die große Hitze in der Stadt erlaubt uns nicht viel weitere Aktivitäten und so begeben wir uns nach dem Termin und ein wenig Einkaufen schnell wieder zurück in die kühle Wohnung
 


Tag 3VormittagNachmittagAbend /Nacht
Tageskosten
Donnerstag  17.06.2021 28° 37° 32°/ 24°
  0,-


nach der zweiten Tropennacht   in Folge (lt. Definition der Meteorologen, eine Nacht nicht unter 20°) erwachen wir wieder bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein. Wir verbringen den Vormittag noch zu Hause, gegen Mittag geht's dann noch einmal in's Nordwestzentrum. Rosa hat weitere Termine







bei diesem Imbissstand fühlen wir uns ja fast schon wieder wie zu Hause


mit ein bisschen Grün, lässt es sich ganz gut unter den Glasdächern aushalten


aufgrund der Temperaturen von mittlerweile deutlich über 30°, verziehen wir uns schnell wieder zurück in Rosas Wohnung,

unterwegs und überall fallen sie dann auf, Leih-Elektro-Roller. Ist es noch "Segen" oder doch schon "Fluch" ?

OK, sie werden tatsächlich eifrig benutzt, aber sie stehen und liegen wirklich überall herum und werden leider nicht immer ordentlich und vor allem platzsparend abgestellt, nIcht selten mitten auf den Gehwegen oder sogar auf der Straße









dieser ist dann absolut nicht zu überrsehen, er steht genau mitten auf einer Fußweg-Kreuzung in einem Park




und das sagt unser Thermometer, kurz vor dem Nachmittagskaffee  
( der Temperatursensor befindet sich unter unserem Auto und das steht im Schatten )


Tag 4VormittagNachmittagAbend / Nacht
Tageskosten
Freitag  18.06.2021  25°  32°  28°/ 24°  0,-


heute wollen wir Angie's Bruder in seinem Garten besuchen, wir fahren nach Sachsenhausen. Da es auch heute wieder sehr warm werden soll, machen wir uns schon früh auf den Weg um nicht in die größte Mittagshitze zu geraten

wir sind angekommen und haben gerade noch einen Parkplatz bekommen, jetzt sind es nur noch wenige Meter bis zum Garten



Matthias' Gartennhütte liegt versteckt im Grünen



rundherum grünt und blüht es       



hinter dem Garten entdecken wir an einem Wirtschaftsweg der Stadt eine riesige Distel von gut 180 cm Höhe

wie schon eingangs gesagt, der Besuch bleibt kurz, die Sonne   brennt schon früh vom Himmel herunter und die Temperatur klettert rasend schnell auf die 30° Grad-Marke   




noch regiert das Hochdruckgebiet über Deutschland   und bestimmt unser Wetter aber die Tiefs über Frankreich und Spanien sorgten schon heute für zunehmend feuchtere Luft, sodass es zwar heute nicht mehr ganz so heiß-, aber dafür deutlich schwüler war, was es dann aber auch nicht weniger unangenehm machte


Tag 5VormittagNachmittagAbend / Nacht
Tageskosten
Samstag  19.06.2021 28° 32° 26°/ 22°
  0,-


und das mit der feuchten, warmen Luft hat sich auch in der vergangenen Nacht noch einmal bestätigt, die Temperatur sank nicht unter 24° und es war drückend schwül, alles andere, was mann sich für einen erholsamen Schlaf    wünscht

auch tagsüber änderte sich nicht viel an der schwülen Wetterlage, sodass wir heute keine nenneswerten Aktivitäten mehr untenommen haben

am Nachmittag packten wir dann unsere Sachen und machten uns fertig zu Abreise.

Zu fahren, während die deutsche Nationalmanschaft bei einem Fußballspiel war, war die beste Idee, des Tages, wir waren fast vollkommen alleine auf der Autobahn unterwegs und kamen ohne jegliche Probleme am frühen Abend auf dem schönen, kostenlosen Stellplatz der Wohnmobil Firma "Concorde" in Aschbach bei Schlüsselfeld an


schön zu wissen, dass wir auch mit unserem "kleinen", einfachen, selbst ausgebauten Mobil zwischen den tatsächlich in überwiegender Anzahl stehenden Concorde - Mobilen willkommen sind



hier ist die Haupteinfahrt von Concorde

und direkt gegenüber auf der anderen Straßenseite, findet man die Konkurenzmodelle von "Phönix"




Stellplatz bei Concorde


Tag 6VormittagNachmittagAbend / Nacht
Tageskosten
Sonntag  20.06.2021   20°  26° °  0,-


nach einer wunderbaren, ruhigen Nacht, frühstücken wir in Ruhe, fahren noch zu der Entsorgungsstation bei dem Stellplatz, leeren unsere Abwassertanks und ab ging es auf die Autobahn

gleich nach der Abfahrt geraten wir kurz in einen heftigen Schauer   , aber dann verläuft der rest der Reise im Trokenen, ohne weiter Vorkommnisse und wir kommen gegen Mittag wohlbehalten zu Hause an





Nach oben